Skip to main content

Wirtschaftsapéro - 18. April 2018

Individualisierung am Beispiel der Textilindustrie

Sicher kennen Sie Rieter. Wussten Sie aber auch, dass der im Textilmaschinenbau tätige Konzern schon 1795 als J. J. Rieter & Cie. gegründet wurde ?
Kurt Frei, Geschäftsleiter von Rieter in Winterthur wird uns die heutige Rieter vorstellen und auf einem Rundgang zeigen. 

Von Guiseppe Gherzi und René Krebs (Gherzi Engineering bzw. Side Effects) erhalten wir spannende Einblicke in die digitalisierte Wertschöpfungskette in der Textilindustrie. Und dass die Textilindustrie in Sachen individualisierte Produktion mit Losgrösse 1 zahlreichen anderen Branchen einen Schritt voraus ist, zeigt uns Michael Berli, CTO von Selfnation, anhand von "3D-Visualisierung" und "Mobile Scanning". 

Was sich daraus für Konsequenzen für unsere Branchen und Ihr Unternehmen ergeben, lässt sich vortrefflich am abschliessenden Apéro diskutieren. Wir freuen uns sehr, wenn Sie diesmal wieder dabei sein werden.

 

Veranstaltungsort

Maschinenfabrik Rieter AG
Klosterstrasse 32
8406 Winterthur

Der Anlass findet im Auditorium statt

Anreise

Anreise mit dem Auto:
Es stehen Ihnen Parkplätze beim Schwimmbad Auwiesen-Töss zur Verfügung:
Auwiesenstrasse 45, 8406 Winterthur

Anreise mit ÖV:
SBB bis Winterthur Hauptbahnhof
Ab Bahnhofplatz Bus Nr. 1 (Töss) bis Endstation Töss  

 

Programm

   

13.30BegrüssungRené Brugger,
Präsident swissT.net
 Referate 

13.40 - 14.10

Digitalisierung in der textilen WertschöpfungsketteGuiseppe Gherzi & René Krebs
Gherzi Engineering Zürich ltd. & Side Effects
14.10 - 14.40Firmenpräsentation Rieter

Kurt Frei, Rieter AG

14.40 - 16.00Firmenrundgang in mehreren Gruppen 
16.00 - 16.303D-Visualisierung und Mobile ScanningMichael Berli, SELFNATION
16.30 - 16.50Zusammenfassung und Abschluss

René Brugger, swissT.net

Ab 16.50 UhrApéro riche 

 

Die Referenten

Giuseppe Gherzi

Mr Giuseppe Gherzi is the Managing Partner of Gherzi AG since 1997. He began his career as a consultant to Arthur D Little, Paris, from 1995 to 1997. After three years of joining this family business, in 2000, Mr Gherzi laid foundation of the Turkey branch of company. In 2002, he was instrumental for founding Germany branch and most recently, in 2006 he founded Cairo branch of the Group. He is also the board member of Gherzi Eastern (India) founded in 1960. Mr Gherzi has done MSc in Mechanical Engineering from Swiss Federal Institute of Technology. 

The Gherzi Organisation (www.gherzi.com) has become a leading integrated and independent consulting engineering company with more than 6’500 assignments, since 1929, in the following areas:
• Engineering (e.g.: basic, detailed and execution, site management, PMC)
• Logistics (e.g.: preliminary studies, project execution)
• Management & Operational (e.g.: from industrial strategy till distribution)
• Digitalisation (e.g.: machinery, processes)
• Cleantech & Sustainability (e.g.: low energy buildings), sustainable textile production

René Krebs

René Krebs startete als Polygraf mit eidgenössischem Fachausweis und suchte neue Herausforderungen in der 2D und 3D Animation. Nach erfolgreichem Abschluss der SAE in Digital Film and Animation, zog es ihn immer tiefer in die Welt des bewegten Bildes. Mit einem Bachelor in Game Design, von der Zürcher Hochschule der Künste, sind die Weichen für eine interaktive Zukunft gestellt. Als passionierter Konzeptionist und Ideenschleuder eröffnen sich, durch die Welt der Gamification, neue spannende Möglichkeiten.

Side Effects AG has many years of experience in the visualization of 2D and 3D animations. The broad customer base in the industrial sector resulted in the further development of the software product vStage, an Industry 4.0 application that makes intelligent 3D products realizable and usable in real time, with countless possible applications for industrial companies and educational institutions.

Michael Berli

Michael Berli (MSC Computer Science, ETH Zurich) leitet die Technologieabteilung des ETH Spinoffs RealLook AG. Michael Berli und sein Team entwickeln Softwarelösungen und digitale Prozesse, welche die effiziente On-Demand Fertigung von personalisierten Kleidungsstücken ermöglichen. Mit dem firmeneigenen Tailor-Made Jeans Brand SELFNATION demonstriert er am Beispiel der Jeans, wie die Digitalisierung die Wertschöpfungskette der Kleiderherstellung verändern wird: mit Personalisierung als Megatrend, ressourcenschonender Produktion und dank kurzer Durchlaufzeiten stets am Puls der Trends und der Konsumenten.